BEERIGE REZEPTE

Die durch ihren hohen Vitamingehalt äußerst gesunden Früchte werden häufig roh verzehrt oder beispielsweise als Marmelade, Gelee, Kompott oder Saft vielfältig in der Küche verwendet. Beliebt ist auch Vanilleeis mit heißen Himbeeren, die außerhalb der Saison meist aus der Tiefkühltruhe stammen. Im Gegensatz zu einigen anderen Beeren behalten Himbeeren beim Backen ihr Aroma.

Aus den Blättern vor allem der Triebspitzen kann ein wohlschmeckender Tee aufgebrüht werden. Diese Blätter haben auch Heilwirkung.

Himbeeren müssen nicht gewaschen, sondern nur gründlich von Hand verlesen werden. Durch das Waschen werden sie matschig und verlieren an Geschmack. Daheim sollten die Früchte nebeneinander auf einen Teller gelegt, mit Frischhaltefolie bedeckt und rasch verbraucht werden. Die ungewaschenen Himbeeren halten sich im Kühlschrank (am besten bei 0° C) zwei bis drei Tage.

Die Früchte lassen sich aber auch gut einfrieren. Dann kann man sie bis zur nächsten Erntesaison immer wieder genießen. Früchte, die zu Dekorationszwecken (z.B. auf Kuchen oder Eis) eingefroren werden sollen, werden am besten ungewaschen nebeneinander auf ein Tablett gelegt und sozusagen einzeln eingefroren. Nach dem Gefrieren werden sie dann in entsprechende Behältnisse gegeben und bleiben so einzeln Die nachfolgenden Rezepte werden laufend ergänzt. Gerne würden wir auch Ihre Lieblingsrezepte ausprobieren. Wenn Sie wollen, können Sie uns Ihr Rezept zusenden.

 

Beeren-Blechkuchen

Zutaten: (Kuchenblech 30 x 40 cm)
Rührteig:500 g Mehl, 375 g Zucker, 1
Beutel Backpulver, 4 Eier, 2.5 dl Orangensaft,
250 g flüssige Butter
Belag:1 kg Beeren
(Johannisbeeren, Himbeeren), 100 g Zucker,
40 g Maizena (Maisstärke), 6 Esslöffel Wasser

Zubereitung:
Teig: Alle Zutaten in eine Schüssel geben und sehr gut verrühren. Backblech mit Backpapier belegen und Teigmasse darauf ausstreichen. Während 25 min bei 160 °C backen. Belag: Beeren mit dem Zucker in einer Pfanne langsam erhitzen. Maizena und Wasser verrühren und hinzugeben. Beeren nochmals aufkochen, auskühlen lassen und auf dem ausgekühlten Teig verteilen. Tipps: Nach Belieben kann der Kuchen auch mit Rahm bestrichen werden oder man belegt ihn mit rohen Beeren.

 

Himbeermarmelade (Marmelade de framboises)

Zutaten
500 g Beeren, 400-500 g Gelierzucker

Zubereitung
Die Beeren durch ein Haarsieb streichen, mit dem Zucker vermischen und zugedeckt 30 min stehen lassen. Dann erhitzen und unter ständigem Rühren zu einer gallertartigen Masse kochen. In geeignete, vorgewärmte saubere Gefässe abfüllen. Die Gefässe möglichst schnell und noch heiss verschliessen.

 

 

 

 

Himbeer-Soufflé

Zutaten (für 4 Personen)
250 g Himbeeren, 150 g Zucker, etwas
Zitronensaft, 1 Teelöffel Sherry, 20 g Butter, 5
Eiweiss, 1 Esslöffel Puderzucker.

Zubereitung
Die Himbeeren durch ein Sieb streichen. Mit einem Esslöffel Zucker einigen Tropfen Zitronensaft und dem Sherry mischen und kühl stellen. Eine Auflaufform mit der Butter ausstreichen. Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Die Eiweisse zu Schnee schlagen und dabei nach und nach den restlichen Zucker zuriesseln lassen, bis die Masse fest und glänzend ist. Das Himbeerpüree darunter ziehen und die Masse dann in die Form einfüllen, glatt streichen und mit dem Puderzucker bestreuen. Dann in der unteren Hälfte des Backofens während 15-20 min bei 180 °C backen. Tipp: Für das Soufflé können statt Himbeeren auch andere Beeren verwendet werden. Fruchtiger wird es, wenn Sie den Boden der Auflaufform mit Beeren auslegen.

 

Himbeertraum (für 8 Personen)

Waltraud Ludwig aus Brechen-Werschau

Zutaten:
250g Quark (Magerstufe)
500g Mascarpone
200g Zucker
200 ml Sahne
120g Baiser
400g Himbeeren (gefroren)
100g Mandelblättchen


Zutaten mit einem Schneebesen gut verrühren.Zubereitung
Baiser in Stücke brechen und in eine Auflaufform füllen Himbeeren darauf verteilen. Darüber dann die Quarkmasse geben. Mandelblättchen in einer Pfanne mit etwas Zucker rösten und auf der Quarkmasse verteilen.

 

Damit die Himbeeren auftauen können, muss das Ganze noch 4 Stunden stehen. Man kann den Nachtisch auch gleich in einem Glas anrichten.

Menu